Du möchtest kostenlos mit mir arbeiten?
Dann lies dir bitte diese Seite aufmerksam durch.



Time for Prints

TFP Shooting

Der Begriff TFP (engl. für time for prints) steht in der Fotografie für eine Vereinbarung zwischen einem Fotomodell und einem Fotografen, bei der das Modell nicht mit einem Honorar, sondern mit den entstandenen Fotoaufnahmen für seine Dienste entlohnt wird. TFP Arbeiten dienen in der Regel der gegenseitigen Portfolioerweiterung, freien Projekten oder einem Test vor etwaiger Zusammenarbeit bei tatsächlichen Aufträgen.

Aus dieser offiziellen Definition geht gleichzeitig auch hervor, was TFP nicht ist: Ein Zauberwort für Privatpersonen, um kostenlose hochwertige Fotos von sich machen zu lassen. Gerade in sozialen Medien und der in den vergangenen Jahren explosionsartig gewachsenen Hobbyfotografenszene, hat sich TFP zu einer Selbstverständlichkeit entwickelt, die der professionellen Branche kontinuierlich das Leben schwerer macht, denn vom kostenlosen Arbeiten kann keiner leben, und Qualität hat nunmal ihren Preis. Falls du lediglich Fotos für deinen Instagram Account benötigst und keiner tatsächlichen Modeltätigkeit nachgehst, steht dir gerne eines meiner fairen Shootingangebote zur Verfügung, um professionelle und qualitativ hochwertige Fotos anfertigen zu lassen. Sollten deine Leistungen hingegen derart gut sein, dass sie mein Portfolio bereichern und mich zu einer kostenlosen Zusammenarbeit inspirieren könnten, erfährst du im nächsten Absatz, wie du dich hierfür bei mir bewirbst.

Tfp Shooting

So bewirbst du dich

Um mich für eine TFP Zusammenarbeit zu begeistern, solltest du Initiative zeigen und ein paar einfache Regeln beachten. Einzeiler über Instagram wie “Bock zu shooten?” heben sich meist selten von der Masse ab und gehen schnell unter. Am Besten du bewirbst dich per Email! Neben einem “Hallo” und einer kurze Vorstellung würde ich mich als Fotograf natürlich noch über folgende Informationen freuen:

Warum möchtest du mit mir zusammenarbeiten?
Was gefällt dir an meinen Arbeiten? Was erhoffst du dir von der Zusammenarbeit?

Welche Voraussetzungen und Leistungen bringst du mit?
Hast du bereits Modelerfahrungen? Was zeichnet dich als Model aus? Sehr gerne arbeite ich auch mit Newcomern oder Anfängern, die eine tolle Ausstrahlung und ein sicheres Posing haben, authentisch und ehrlich sind. Dabei schätze ich besonders den bodenständigen und natürlichen Typ, Ausstrucksstärke und Wandelbarkeit. Es ist mir übrigens völlig egal, welche Größe, Hautfarbe, Nationalität, Religion oder Blutgruppe du hast, solange die Zusammenarbeit mit dir Spaß macht und die Ergebnisse mein Porftolio bereichern. Dennoch solltest du natürlich deine Model- und Maßdaten dazuschreiben. Auch wichtig: Sind Tattoos, Narben oder Piercings vorhanden, die auf einem Bild stören könnten? Wird eine Visagistin oder eine digitale Nachbearbeitung (Hautretusche) benötigt? Natürlich sollte auch dein äusseres Erscheinungsbild entsprechend gepflegt sein, denn sauber gemachte Fingernägel gehören ebenso zu einem perfekten Foto, wie frisch gewaschene Haare und ein reines Hautbild. Außerdem ist mir wichtig, dass du nicht bereits bei hunderten anderer Fotografen im Portfolio zu sehen bist, denn ich möchte mit meinen Fotos für dich keine Nummer sein, die du auf einer Liste abhakst, auch wenn ich natürlich Verständnis habe, dass ich nicht der einzige Fotograf sein werde, mit dem du arbeitest.

Was genau möchtest du shooten?
Für welche Shootingbereichen (z.B. Fashion, Portrait, Dessous, Teilakt, Akt etc.) stehst du zur Verfügung? Welche Shootingideen, Stylings und Outfits bringst du mit? Hier suche ich natürlich Motive, die ich noch nicht in meinem Portfolio habe. Shootingideen, die ich bereits als TfP Projekt umgesetzt habe, sind für mich eher uninteressant. Diese biete ich dir jedoch gern im Rahmen eines Payshootings an.

Wofür werden die Fotos verwendet?
Wo werden meine Arbeiten von dir veröffentlicht und mit welcher Reichweite? In der Regel interessiert es mich nicht, ob du viele oder wenig Follower hast, aber ich möchte die Zielgruppe und das Umfeld kennen, in dem meine Arbeiten repräsentiert werden. Ist eine andere Verwendung als die bloße Eigenwerbung geplant? In welcher Form werde ich als Urheber der Arbeiten benannt und von dir beworben?

Am wichtigsten: Hänge ein paar aussagekräftige Fotos an!
Zum Beispiel eine Auswahl deiner bisherigen besten Fotos/Modelarbeiten sowie stets mindestens ein Ganzkörper- und ein Portraitfoto (ungeschminkt), so dass ich mir ein qualifiziertes Bild von dir machen kann. Füge einen Link zu deiner Social Media Präsenz oder deiner Homepage/Portfolio hinzu, so dass ich mir bei Bedarf weitere Arbeiten durchsehen kann. Wenn du noch keine professionellen Fotos von dir hast, genügen auch ordentliche Handyfotos. Achte bitte darauf, dass diese jedoch nicht durch Filter verfremdet sind. Snapchat Hundeschnäuzchen sind defintitiv nicht zur Bewerbung bei einem professionellen Fotografen geeignet und sagen auch nichts brauchbares über deine Fähigkeiten als Model aus. Eigentlich logisch oder?

Und natürlich Höflichkeit und Zuverlässigkeit!
Wenn du Interesse an einer Zusammenarbeit mit mir hast, solltest du nicht nur engagiert, sondern auf jeden Fall auch zuverlässig sein. Bei Rückfragen möchte ich auch eine Antwort und im Falle der Zusage wünsche ich mir, dass ein möglicher Termin zeitnah gefunden und dann natürlich auch eingehalten wird, denn sonst hättest du dich ja nicht bewerben brauchen. Ebenso wünsche ich mir, bei einer negativen Antwort auf eine Shootinganfrage, dass du dies nicht persönlich nimmst oder gar beleidigend wirst, sondern professionell und freundlich damit umgehst. Ich bitte dich auch um Verständnis, dass ich eine Absage nicht zwingend begründe. Selbst wenn kein TFP zu Stande kommt, ist dies nicht automatisch ein Negativmerkmal für dich, denn es kann auch sein dass ich schlicht keine Zeit habe, oder mich auf bezahlte Aufträge konzentrieren muss. Fotografie ist mein Beruf und daher primär zum Geldverdienen gedacht. Ein TFP ist und bleibt immer eine besondere Ausnahme. Das bedeutet natürlich nicht, dass du es garnicht erst versuchen solltest, denn wer nichts wagt, gewinnt auch nichts.



TFP Zusammenarbeit

So läuft das Shooting ab

Hat deine Bewerbung Erfolg, trete ich mit dir in Kontakt um die Einzelheiten des Shootings zu besprechen und um einen Termin zu vereinbaren. Zum vereinbarten Termin treffen wir uns dann in meinem Fotostudio in 74072 Heilbronn oder der entsprechenden Shootinglocation. Um deine Anfahrt kümmerst du dich natürlich selbst und erscheinst pünktlich. Zur Rückversicherung frage ich stets 24 Stunden vor dem Shooting noch einmal ob der Termin auch wirklich stattfindet, und möchte eine entsprechende Rückmeldung. Nett wäre es auch, wenn du mir vor dem Shooting nochmals mitteilst, dass du auf dem Weg bist. Zum Shooting bringst du dann den unterschriebenen TFP Vertrag (sende ich dir vor dem Termin als PDF zu) mit. Selbstverständlich kannst du dir auch eine Visagistin oder eine Begleitperson mitbringen, ich bitte aber darum dies vorher - schon aus versicherungstechnischen Gründen - mit mir abzusprechen und entsprechend Rücksicht darauf zu nehmen, dass die Person sich beim Shooting selbst nicht am Set aufhält und den Shootingablauf nicht stört. Da ein TFP Shooting kein Workshop ist, können Begleitpersonen die selbst einer fotografischen Tätigkeit nachgehen während den Aufnahmen leider nicht mit ins Studio, denn ich möchte nicht, dass mein Bildstil, meine Lichtsetups oder meine Technik von jedem abgeschaut und nachgemacht wird. Ebenso bitte ich dich während dem Shooting dein Handy zur Seite zu legen und auf permanente Zigarettenpausen zu verzichten, damit ein gewissenhaftes und konzentriertes Arbeiten möglich ist.

Nach dem Shooting stelle ich dir eine Auswahl der entstandenen Aufnahmen (in der Regel 20-30 Bilder) per Dropbox bearbeitet (Farb- und Kontrastoptimiert) für deine eigene (nicht kommerzielle) Verwendung z.B. in deiner Sedcard und deinen Webpräsenzen zur Verfügung. Aufwändige Beauty- und Hautretuschen oder Figurmanipulationen (Verflüssigen) oder Compositings kann ich bei TFP leider aufgrund des extremen Zeitaufwandes am PC nicht anbieten. Solltest du hieran Interesse Haben, kannst du diese Leistungen gerne hinzubuchen.

Nach dem Shooting gehört es natürlich auch dazu, dass man die erfolgreiche Zusammenarbeit gegenseitig in den sozialen Medien bewirbt und sich eine positive Bewertung gibt und gegenseitig unterstützt. Wenn die entstandenen Fotos nur in der Schublade landen, hätten sie nicht gemacht werden müssen. Ich investiere in jedes Shooting viel Zeit, Engagement und Hingabe und wünsche mir natürlich, dass du das selbe tust. Denn dann bleibt die erfolgreiche Zusammenarbeit stets mit großer Freude im Gedächtnis und macht Lust auf mehr!